Atemschutz übt Ernstfall

Am Freitag den 23. November trafen sich die Atemschutzgeräteträger und Gruppenführer der Feuerwehr Röttenbach bei der Firma HTI um den Ernstfall zu üben. Angenommen wurde ein ausgelöster Rauchmelder im Gebäude. Zuerst wurde die Funktion der Brandmeldeanlage besprochen und anschließend der Melder mittels Laufkarte gesucht. Nachdem dieser gefunden wurde, rüsteten sich jeweils zwei Trupps mit Atemschutzgeräten aus. Währende der erste Trupp zur Brandbekämpfung mit einer 90 Meter langen C Leitung vor ging, musste der zweite Trupp mit Wärmebildkamera und Sicherungsleine eine vermisste Person suchen und bergen. Nach Ende der Übung wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Die Feuerwehr Röttenbach – Mühlstetten bedankt sich bei der Firma HTI um diese Übung realisieren zu können.

© Feuerwehr Röttenbach - Mühlstetten